Modernes Einfamilienhaus Gräfelfing

Gräfelfing EFH 1 Gräfelfing EFH 2 Gräfelfing EFH 3
Projekt Beschreibung

Die Gartenstadt Gräfelfing ist mit ihrem Villencharakter und ihrer großzügigen, aufgelockerten Bebauung seit Jahrzehnten ein höchstbegehrter Wohnort im Großraum München.
Mittig in einem ca. 1.400 m² großen Grundstück liegt das Wohnhaus, welches sofort durch seine hochmoderne Bauweise und großen Fensterfronten beeindruckt. Trotz der stattlichen Nutzfläche und den vielfältigen Funktionen, tritt der Baukörper zur Straße hin nur bescheiden in Erscheinung. Das Erdgeschoss beschreibt eine U-Form, die sich nach Süden öffnet und ein Atrium bildet. Im Osten grenzt neben der Terrasse ein Pool direkt an das Wohnzimmer an.
Das Obergeschoss liegt als L-Form auf dem Erdgeschoss und gibt nach Westen eine blickgeschützte Dachterrasse frei. Nördlich belichtet ein Tiefhof den Wellnessbereich und das Gästezimmer im Untergeschoss. So entstehen, alle Himmelsrichtungen abdeckend, Freibereiche mit unterschiedlichen Qualitäten und Nutzungsmöglichkeiten. Die Fassade verzichtet auf jegliche Ornamentik und ist allseitig mit vorvergrauten Lärchenlatten bekleidet.

Eigens entwickelt wurden elektrisch betriebene Faltschiebeläden mit dahinter von außen unsichtbar platzierten Verdunkelungsanlagen, die sich – entgegen der bisher marktüblichen Antriebe – vollkommen plan schließen lassen. Je nach Stellung dieser Läden und Stand der Verdunkelung zeigt das Gebäude unterschiedliche Gesichter.

Die spezielle Herausforderung
Integrierter Sonnenschutz/Verdunkelung hinter der Fassade bzw. den Faltschiebeläden

Durch den hohen optischen Anspruch der Beschattungsanlagen und gleichzeitig der baulich gegebenen und teils sehr engen Einbausituation hinter der vorgesetzten Fassade, musste der nachträgliche Zugang an die Sonnenschutzanlagen gewährleistet werden. Die meist individuelle Befestigung und präzise Montage der Anlagen musste vor dem Einhängen der Fassadenelemente erfolgen.

Das Lösungskonzept
Als Gehäusevariante wurde das Gehäusesystem SM-ZIP-MQ 100 gewählt. Durch die beiden Nutkammern am Oberteil des Gehäuses kann mit Hilfe flexibler Nutensteine eine exakte Ausrichtung und Feinjustierung an die Fensterfassade erfolgen. Weiterhin konnte durch einen am Gehäuse angebrachten Sonderwinkel eine ideale Anbindung an die Unterkonstruktion der Fassade erfolgen, um den Revisionsdeckel optisch perfekt in Holzausführung montieren zu können.

Projekt Details

Projekt Details
18 Stück Verdunkelungsanlagen Modell SM-ZIP-MQ 100 mit Breite x Höhe = 2.300 x 2.800 mm mit Verdunkelungsbehang „Pyrostop“.
Die schmalen Führungsschienen der ZIP-Anlagen wurden seitlich auf bauseitige Montagewinkel und im Bereich der Doppelfenster auf speziell angepasste Abstandshalter montiert. Die Ausführung konnte nur mit der ZIP-Technik von Brichta umgesetzt werden.

Bildquelle: Modernes Einfamilienhaus Gräfelfing (Bauherr)