Faust Gymnasium Staufen

Staufen Faust 01 Staufen Faust 02
Projekt Beschreibung

Im lichtdurchfluteten Treppenhaus, dem Herzen des Faust Gymnasiums in Staufen – dort wo sich alle Wege von Schülern, Lehrern und Besuchern kreuzen, pulsiert täglich das Leben! Das Foyer mit integriertem Treppenaufgang mündet in einer Höhe von ca. 12 Metern in ein riesiges Oberlicht. Dieses Glasdach, das einem opulenten Gewächshaus gleicht, hat eine Breite von ca. 12 m und eine Länge von ca. 20 m. Es erhellt über zwei Stockwerke hinweg das Treppenhaus und die Aula mit natürlichem Tageslicht.

Die spezielle Herausforderung
Um zu jeder Tages- und Jahreszeit ein angenehmes Raumklima und ideale Lichtverhältnisse garantieren zu können, stellten sich die Planer hier sowohl eine horizontale Sonnenschutz- als auch eine Verdunkelungsanlage vor. Die enorme Einbauhöhe, große Fläche sowie die spezielle Einbausituation und schwere Zugänglichkeit der Dachkonstruktion und Temperaturen von über 50° C unter dem Glasdach im Sommer stellten für die Umsetzung dieser Anlagen eine enorme, aber dennoch zu lösende Aufgabe für Brichta dar. Außerdem müssen die Anlagen im Brandfall/Notfall unabhängig von der Behangstellung automatisch geöffnet werden können, damit bei Rauchentwicklung der Rauch über die darüberliegenden Rauchabzugsfenster entweichen kann.

Das Lösungskonzept
Sonnenschutz und Verdunkelung in einem System
Die Lösung von Brichta bestand darin, Sonnenschutz und Verdunkelung in einem System zu kombinieren. Als reiner Sonderbau wurden 6 horizontale Anlagen von je ca. 2,50 x 7,80 Meter konstruiert. Jede dieser Anlagen besteht aus zwei aneinandergenähten Behangmaterialien – Sonnenschutz und Verdunkelung.

Mittels einer von Brichta programmiert und gelieferten Sondersteuerung mit Positionsgebern direkt an den Anlagen bzw. am Übergang zwischen Sonnenschutz- und Verdunkelungsbehang wurde eine positionsgenaue Ansteuerung der beiden hintereinander gezogenen Behänge erreicht.

Zudem öffnen die Anlagen automatisch im Brandfall unabhängig von der Behangstellung auch im Falle eines gegengesetzten Fahrbefehls. Dazu wurde die Steuerung mit der bauseitigen RWA-Anlage verknüpft, um die Anlagen automatisch oder manuell über die Brandmeldeanlage öffnen zu können. Bei Spannungsabfall oder -ausfall im Versorgungsnetz werden die Anlagen über eine integrierte und überwachbare Notstromversorgung (USV) automatisch geöffnet, um die Sicherheit im Brandfall zu gewährleisten. Als weitere Sicherheitsfunktion können optische Störmeldungen generiert werden.

2016 wurden im Rahmen einer Generalsanierung die Behänge ausgetauscht und die Steuerung von Brichta auf den neuesten Stand gebracht.

Projekt Details

Projekt Details

Modell GZ-MQ 380 – 270

Der vorauslaufende Sonnenschutzbehang der beiden miteinander verbundenen Behangtypen wird bei Verdunkelungsfunktion auf der gegenüberliegenden Seite wieder aufgewickelt, mittels einer speziellen Zugwelle, die ein Aufwickeln der Zuggurte und des Behanges übereinander in kleinstem Bauraum ermöglicht. Bei einem realisierten Gesamtauszug von 16 m kam ein spezielles 2-Motoren-Antriebssystem zum Einsatz, das den Behang immer auf Zug und somit unter Spannung hält.

Bildquelle: Brichta Bildarchiv